NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 01. September 2008  ::  23:27
Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Hannover

Anna Maiwald gewinnt Siebenkampf /
TSV Baden Östringen holt Bronze

Von:Päßler / rawo

Hannover (29.-31.08.) - Nach einer Pause von 22 Jahren fanden die Deutschen Mehrkampfmeisterschaften wieder einmal in Hannover statt. Damit war die niedersächsische Landeshauptstadt zum neunten Male Austragungsort dieser Titelkämpfe. Für die Wettbewerbe der Männer, Frauen, Junioren und Juniorinnen sowie der männlichen und weiblichen Jugend A und B hatten über 120 Vereine fast 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeldet.

Optimale Medaillenausbeute für den TSV Baden Östringen: Elisabeth Päßler mit ihren Athletinnen Judith Horak, Anna Maiwald und Carolin Becker (v.li.).
[Foto: pr]

Einen großen Erfolg feierten dabei die Nachwuchsmehrkämpferinnen des TSV Baden Östringen. Insbesondere sorgte Anna Maiwald bei der weiblichen A-Jugend für eine Sensation. Mit einer Bestleistung von 4978 Punkten und Platz vier war Anna angereist. Vor ihr standen drei Neubrandenburger Athletinnen. Gleich bei der ersten Disziplin, dem 100m Hürdenlauf, gelang der 18-Jährigen aus der Trainingsgruppe von BLV-Wettkampfwartin Elisabeth Päßler in 14,70 sec eine persönliche Bestleistung. Im Hochsprung blieb Sie dann mit 1,60 m nur einen Zentimeterunter ihrer Bestleistung. Auch im Kugelstoßen lieferte Sie mit 10,85 m eine ordentliche Leistung ab. Im abschließenden 200m-Lauf zeigte Anna ihre ganze Sprintqualitäten: Mit der zweitbesten Zeit von 25,47 sec stand sie am Ende des ersten Siebenkampftages mit 3047 Punkten auf dem ersten Platz.

Man wusste aber, dass die Neubrandenburgerinnen am zweiten Tag ihre starken Disziplinen haben. Beim Weitsprung sprang Anna im letzten Versuch 5,58 m und lag danach noch mit 65 Zählern Vorsprung in Führung. Trotz Saisonbestleistung von 36,47 m im Speerwurf schmolz der Vorsprung der Östringerin vor dem 800m-Lauf auf 58 Punkte. Da hieß es alles auf eine Karte setzen, denn die Zweitplatzierte Sabrina Krüger hatte immerhin eine Bestleistung von 2:18,97 min stehen und Anna Maiwald eine Bestzeit von 2:20,87 min. In einem sehr flotten 800m-Lauf konnte Anna durch die Anfeuerungen ihrer Teamkolleginnen und der mitgereisten Eltern bis 500m den zweiten Platz behaupten, dann zog Sabrina Krüger an ihr vorbei. Anna blieb aber dran. Sabrina Krüger siegte zwar mit ausgezeichneten 2:16,42 min, aber durch die Bestzeit von Anna in sehr guten 2:17,97 min hatte sie das Unmögliche wahr gemacht.

Riesig war der Jubel im Ziel, nachdem sie realisiert hatte, was gerade geschehen war, denn mehrere Fotografen wollten unbedingt die neue deutsche Meisterin im Bild festhalten. Mit 5224 Punkten und neuer persönlicher Bestleistung wurde Anna Maiwald deutsche A-Jugendmeisterin im Siebenkampf, vor der Titelverteidigerin Sabrina Krüger mit 5185 Punkten und Nora Krüger mit 5005 Punkten, beide vom SC Neubrandenburg. Groß war die Freude bei der Siegerehrung, als Anna Maiwald dann die Goldmedaille in Empfang nehmen durfte und anschließend auch noch mit der Mannschaft des TSV Baden Östringen mit Judith Horak und Carolin Becker mit 13162 Punkten die Bronzemedaille bekam.

Für den BLV sollten dies die einzigen Medaillen an diesem Wochenende bleiben. Cornelia Moll (LG Karlsruhe) wurde bei den Frauen mit 4946 Punkten Fünfte, Miriam Spinner (LG Ortenau Nord) bei der A-Jugend mit 4759 Zählern Sechste. Platz sechs belegte auch die Frauen-Mannschaft des LC Rothaus Breisgau (Haag, Haag, Fiedler) mit 9977 Punkten.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de