NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 23. September 2008  ::  23:37
Deutsche Straßenlaufmeisterschaften in Karlsruhe

Irina Mikitenko sorgt mit deutschem Rekord für Glanzpunkt

Von:Ralf Wohlmannstetter

Karlsruhe (13.09.) - Irina Mikitenko war bei den Deutschen Straßenlauf-Meisterschaften über 10 Kilometer nicht aufzuhalten. Die von einer Rückenverletzung genesene Wattenscheiderin verteidigte bei kühler und nasser Witterung in einer neuen deutschen Rekordzeit von 30:57 min ihren Vorjahrestitel und sorgte damit für den Höhepunkt der Titelkämpfe.

Irina Mikitenko sorgte für den Glanzpunkt der Straßenlaufmeisterschaften in Karlsruhe.
„Micki vor Mocki“ hieß es vom Start weg bis ins Ziel.
Peter Lessing gewann die Wertung M65.
Elfriede Hodapp siegte bei den Frauen W70.
Irina Mikitenko stand nach ihrem deutschen Rekord natürlich im Mittelpunkt des Medieninteresses.
Als erstes gingen die Senioren M50+ auf die Strecke.
Fotos: Wetzel (5), Wohlmannstetter (1)

Die ausrichtende LG Karlsruhe hatte zusammen mit den Freunden von der LSG Karlsruhe und dem Badischen Leichtathletik-Verband eine rundweg gelungene Organisation dieser nationalen Meisterschaften geleistet. Trotz der widrigen Witterung klappte alles reibungslos. Knapp 700 Läuferinnen und Läuferinnen gingen ab 16 Uhr in drei Läufen auf den schnellen Innenstadtkurs zwischen Vierordt-Bad und Festplatz. Vier mal musste die 2,5 km lange Strecke rund um den Stadtgarten gelaufen werden.

Das Medieninteresse galt eindeutig dem Frauenlauf und hier insbesondere dem Duell zwischen Vorjahressiegerin Irina Mikitenko und ihrer Herausforderin Sabrina Mockenhaupt. Die 36-Jährige Wattenscheiderin, die im August noch auf ihren Olympiastart in Peking verzichten musste, steigerte sich um mehr als eine halbe Minute. Der alte Rekord, den die gebürtige Kasachin vor fünf Jahren in Paderborn gelaufen war, lag bei 31:28 min. Sie habe unbedingt gewinnen wollen, betonte Irina Mikitenko nach dem Wettkampf, in dem sie im sechsten Rennen des Jahres den sechsten Sieg und den zweiten deutschen Rekord verbuchte. "Die Zeit war mir eigentlich nicht so wichtig", meinte sie, "ich habe nur gedacht: Du musst gewinnen! Es gab keine Zwischenzeiten. Erst nach fünf Kilometern habe ich die Zeit gesehen und gedacht: Das ist ja schnell."

Nur eine Runde konnte Sabrina Mockenhaupt der flott anlaufenden Titelverteidigerin folgen. Das bald einsame Rennen stellte für Irina Mikitenko kein Problem dar: "Ich kann alleine laufen. Die Strecke war nicht einfach, es waren viele Kurven drin. Und dann der Regen."

Sabrina Mockenhaupt kam auf Platz zwei. Die Athletin des Kölner Verein für Marathon wurde bei Sprühregen und Temperaturen um die 13 Grad in 31:50 min gestoppt. Auf Platz drei erreichte die Saarbrückerin Susanne Hahn (32:53 min) mit deutlichem Rückstand das Ziel.

Bei den Männern siegte der Spergauer Falk Cierpinski (29:14 min) in einer deutlich engeren Entscheidung vor Steffen Uliczka (SG TSV Kronshagen/Kieler TB; 29:17 min) und Alexander Lubina (TV Wattenscheid; 29:19). Die ersten acht Läufer blieben allesamt deutlich unter 30 Minuten.

Gold für Elfride Hodapp und Peter Lessing

In den Aktivenklassen der Männer und Frauen hatten die badischen Athleten erwartungsgemäß keine Chancen auf eine Medaille. Für die beste Platzierung sorgte Simone Maissenbacher von der LSG Karlsruhe auf Platz sieben in 34:52 min.

Anders bei den Senioren, wo drei Frauen und zwei Männer aus Baden in die Medaillenränge laufen konnten. Zweimal Gold ging dabei an Athleten der LG Ortenau Nord. Peter Lessing (M65) glänzte wieder mal genauso wie seine Vereinskameradin Elfriede Hodapp (W70), die schon oft auf dem ganz obersten Treppchen standen. Elfriede war mit Jahrgang 1935 die älteste Teilnehmerin der Meisterschaften. Im Ziel hatte sie nach 10 km und 49:49 min einen Vorsprung von fast sechs Minuten auf die Zweitplatzierte ihrer Altersklasse. Nicht ganz so weit voraus aber immer noch mit einem beruhigenden Vorsprung gewann Peter seine Altersklasse. Nach starken 38:13 min lag er fast zwei Minuten vor dem Vizemeister.

Bronze gab es in der Klasse M70 für Horst Seeger vom FC Alemannia Unterkirnach. 42:53 min benötigte er für die Strecke. Auch bei den Seniorinnen gingen zwei Bronzemedaillen nach Baden. Katja Potthof (TV Rheinau) wurde Dritte in W40 mit ihrer Zeit von 38:38 min. In W55 belegte Irene Hofmann (LSG Karlsruhe) nach 43:24 min den gleichen Platz.

Auch in den Mannschaftswertungen standen einige Badener auf dem Treppchen. Vizemeister wurden die Männer M45 vom LT Furtwangen. Alois Dotter, Winfried Thurner und Thomas Ganter liefen in 1:46:59 Std auf Platz zwei hinter TV Waldstraße Wiesbaden (1:45:53). Ebenfalls Silber gab es für das M55-Team der LSG Karlsruhe. Peter Beil, Dietmar Kohn und Rolf Colberg erreichten nach 1:55:25 Std hinter „Laufzwang“ Wippetal (1:54:15) Platz zwei. Mannschaftsbronze ging an die Männer M60+ von der LG Ortenau Nord. Peter Lessing, Rainer Gisin und Hans Schwendemann kamen hinter TuS Köln rrh. (1:53:03) und dem VfL Ostelsheim (1:56:59) auf 1:59,54 Std.

Auf den Plätzen vier bis acht gab es noch weitere gute Platzierungen der badischen Seniorinnen und Senioren. Alle Ergebnisse findet man unter www.leichtathletik.de oder dm10km.lg-karlsruhe.de


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de