NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Donnerstag 14. August 2008  ::  00:15
Deutsche Juniorenmeisterschaften

Gold für Quentin Seigel und Karlsruher Staffel-Quartett

Von:Frank Wetzel

Recklinghausen (26./27.07.) – Zwei Goldmedaillen für die BLV-Akteure war die Titelausbeute bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften im westfälischen Recklinghausen. Bei schwül-warmen Bedingungen herrschten zumeist gute Bedingungen, die nur von einzelnen gewittrigen Regenschauern unterbrochen wurden.

Zwei Wochen nach der erfolgreichen Deutschen Jugendmeisterschaft war auch das Abschneiden bei den Junioren recht erfolgreich, obwohl die Veranstaltung alles andere als „um die Ecke“ stattfand. Diejenigen, die die weite Reise angetreten waren, kehrten zumeist mit guten Ergebnissen aus dem Ruhrgebiet zurück, einige nutzten die gute Konkurrenz zu neuen Bestmarken.

Zur ersten der beiden Goldmedaillen lief der Offenburger Quentin Seigel, der seine diesjährige Bestmarke über 400m Hürden auf 51,81 sec steigern konnte. Im Vorauf musste er noch dem später Drittplatzierten Oliver Krebs (Salamander Kornwestheim/Ludwigsburg) den Vortritt lassen, doch im Finale war Quentin nicht zu stoppen. Mit seiner Zeit liegt Quentin in der DLV-Bestenliste damit auf Rang zehn.

Für die zweite Goldmedaille sorgten die Juniorinnen der LG Karlsruhe über 4x400m. Alicia Nagel, Lena Wink, Liesa Hoppe und Carolin Walter gewannen ihren zweiten Zeitendlauf, der auch der mit Abstand schnellste bleiben sollte. In der Klasse-Zeit von 3:43,83 min gewannen die vier Läuferinnen nicht nur den Deutschen Meistertitel, sondern liefen auch neue badische Bestleistung in dieser Altersklasse. In der DLV-Rangliste ist die LG Karlsruhe damit auf dem zweiten Platz hinter Bayer Leverkusen gelistet.

Knapp an der Goldmedaille vorbei lief Matthias Bühler (LG Offenburg), der sich über 110m Hürden in 13,70 sec nur um zwei Hundertstelsekunden geschlagen geben musste. Ebenfalls Silber errang Melanie Motzenbäcker (MTG Mannheim), die ihren Hammer auf 59,22 m schleuderte. 60,87 m hätten hier den Sieg bedeutet. Im Vorlauf hatte Carolin Walter (LG Karlsruhe) in neuer persönlicher Bestzeit von 53,96 sec noch die gesamte Konkurrenz hinter sich gelassen, im Endlauf war sie in 54,03 sec immer noch sehr schnell unterwegs, doch die Konkurrenz war (noch) enteilt. Ebenfalls auf dem dritten Platz landete Weitspringer Julian Howard (MTG Mannheim), der sich mit seinem weitesten Satz von 7,40 m mit einem Zentimeter Vorsprung seine Medaille sicherte. MTG-Vereinskamerad Daniel Siegel wurde mit 7,22 m Fünfter.

Deren Vereinskolleginnen der 4x100m-Staffel wollten da nicht nachstehen und liefen in 46,46 sec auch auf den Bronzerang. Dem erfolgreichen Quartett gehörten an: Anna-Maria Weber, Isabel Thielmann, Nicole Knapp und Sarah Schuhmann. Deutlich länger war Carolin Lang (LC Rothaus Breisgau) für ihre Medaille unterwegs. Über 3000m Hindernis benötigte sie 10:21,78 min und wurde damit ebenfalls Dritte.

Zu den Top-Platzierungen zählte auch der vierte Platz von Jennifer Klein (MTG Mannheim), die im Hochsprung 1,84 m überwand, höhengleich mit der Dritten. Stark auch Elisa Schöne (LC Rothaus Breisgau), die über 800m als Fünfte in 2:11,62 min gestoppt wurde Im Vorlauf lief sie bereits 2:10,83 min. Etwas unter Wert geschlagen geben musste sich Sabine Walter (MTG Mannheim), bei der die Formkurve zuletzt nach oben zeigte. Mit Platz fünf und ihren 12,12 m war sie wohl nicht ganz zufrieden. Achte Plätze gab es noch für ihre Vereinskollegin Nicole Knapp mit 5,80 m im Weitsprung sowie Johannes Dörflinger (TV Wehr) über 3000m Hindernis 9:44,55 min. Ebenfalls Achter wurde Matthias Knittel (TG Stockach) mit seinen 2,00 m im Hochsprung. Die Juniorinnen-Staffel des Ettlinger SV (Schön, Früh, Essig, Gerstner) lief in 48,25 sec auch auf den achten Rang.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de