NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 11. März 2008  ::  23:22
Hochsprung-Gala in Weinheim

Atemberaubende Flugshow: Vlasic, Friedrich und Holm glänzen

Von:Thomas Geißler

Weinheim (27.02.) - Die neunte Weinheimer Hochsprung Gala übertraf alles da gewesene und brachte neue Rekorde. 1500 erwartungsfrohe Zuschauer kamen in der stimmungsvollen TSG-Halle voll auf ihre Kosten und sahen sowohl beim Damen- als auch beim Herrenwettbewerb packende Duelle auf absolutem Spitzenniveau.

Strahlende Gewinner bei der Hochsprung-Gala in Weinheim: Blanka Vlasic und Stefan Holm. Foto: pr

Stargast Blanka Vlasic, die Athletenmanager Günter Eisinger noch kurzfristig buchen konnte, stieg wie der deutsche Shootingstar Ariane Friedrich bei 1,85 m in den Wettbewerb ein, wobei beide bis 1,98 m fehlerlos blieben. Die Kroatin nahm 2,02 m im ersten Versuch, die Hessin zog unter dem Jubel der Zuschauer im letzten Versuch gleich: erneute Bestleistung innerhalb von drei Tagen, toll ! 2,05m lagen nun auf, was neue Hallenweltjahresbestleistung und Einstellung des kroatischen Rekords bedeuten würde. Beide Kontrahentinnen mussten zwei Fehlversuche hinnehmen, ehe Blanka die Latte überwand. Unglaublich, nur vier Athletinnen haben jemals in der Halle diese Höhe gemeistert. Ariane konnte verständlicherweise nicht mehr folgen, hat sich aber als beinahe ebenbürtig gezeigt. Stehende Ovationen begleiteten die beiden Champions in die Kabine. Auf den Plätzen drei und vier platzierten sich mit jeweils 1,90 m mit Tatyana Kivimyagi und Svetlana Shkolina zwei Russinnen, die ebenfalls und den Top-Ten der Weltrangliste stehen. Das Ergebnis von Weinheim führt die Weltbestenliste an, ein tolles Gefühl.

Der Headliner bei den Männern, Olympiasieger Stefan Holm, ging mit seiner Favoritenrolle erstaunlich gelassen um, hatte er doch mit Meetingrekordhalter Ivan Ukhov und seinem Landsmann Linus Thörnblad hochklassige Gegner. Der deutsche Meister Eike Onnen war anwesend und wäre gern gesprungen, musste aber aus gesundheitlichen Gründen passen. Das Feld startete furios: Martin Günther, Karim Lotfi und Jesse de Lima schafften alle 2,20 m, Raul Spank gar 2,24 m und machte Hoffung auf baldige Bestleistungen. Ukhov schien am souveränsten und überwand 2,30 m im ersten Versuch, ganz große Klasse! Die Schweden schienen verunsichert und mussten in die dritten Versuche. Welch ein Jubel als beide die Höhe meistern, so etwas gab es noch nie. Thörnblad zog wegen Oberschenkelproblemen zurück, Ukhov scheiterte im ersten Versuch an 2,33 m und Holm schaffte plötzlich auf Anhieb was bei 2,30 m noch so schwierig schien: 2,33m, eine Wahnsinnshöhe. Ukhov pokerte und sparte sich die beiden Versuche für 2,36 m auf, was neuen Meetingrekord bedeutet hätte. Trotz guter Ansätze blieb es bei Stefan Holm als Sieger einer denkwürdigen Hochsprung Gala.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de