NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 12. September 2007  ::  23:15
Badische Tradition für Baden-Württemberg in Steinbach fortgesetzt

Engagement von EnBW macht Talentiade-Camp in Sportschule möglich

Von:Björn Maier

Die Talentiade ist eine Traditionsveranstaltung zur Nachwuchsförderung bei den Schülern der Altersklasse 14 und 15 in Baden. Vom 3. bis 7. September stand nun zum ersten Mal eine EnBW-Talentiade für die besten baden-württembergischen Schüler auf dem Programm. In der letzten Ferienwoche konnten dieses Mal 60 Schülerinnen und Schüler aus ganz Baden-Württemberg in der Sportschule Steinbach unter optimalen Bedingungen trainieren und regenerieren.

Die BaWü-Mannschaft beim EnBW Talentiade Camp in Steinbach. [Foto: Christian Hummel]

Neben dem großen Energiekonzern, dessen Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Bruder persönlich von Dieter Roth überzeugt wurde dieses Sponsoringengagement einzugehen, engagierten sich 14 Trainer aus dem F IV-Bereich für die Förderung des Nachwuchses im Ländle. Daneben waren zum Empfang für die Sportler in der Sportschule auch beide Verbandspräsidenten anwesend.

Die jungen Sportler bekamen von den Betreuern und anwesenden Landestrainern nicht nur disziplinspezifische Tipps, sondern auch Informationen rund um den Hochleistungssport. Das gesamte Trainings- und Freizeitprogramm für die fünf Tage hatten Sven Rees und Dieter Roth abgestimmt. Neben dem Training standen natürlich auch die richtige Regeneration und die systematische Trainingsarbeit im Mittelpunkt des fünftägigen Camps. Es wurde dabei auch darauf geachtet, dass nicht nur ein straffes Trainingsprogramm sondern auch für ein Regenerations- und Freizeitprogramm gesorgt war. So erholten sich die Athleten aktiv mit Wasserball und anderen wassersportlichen Aktivitäten von den harten Trainingseinheiten.

Mit Blick auf die langfristige Entwicklung der angereisten "Rohdiamanten" wurde auch ein genauer Blick in die Trainingsdokumentation und sportmedizinischen Untersuchungsergebnisse der Teilnehmer geworfen und Vorschläge für Verbesserungen in der täglichen Trainingsarbeit bzw. Organisation gemacht.

Natürlich wurde in Steinbach auch wieder die aktuelle Leistungsfähigkeit der einzelnen Teilnehmer getestet und festgehalten. Dies dient der kontinuierlichen Dokumentation und Fortsetzung der Talentsichtungslehrgänge in Tailfingen zur Diagnostik.

Welche Erfolge dieses Camp und die systematische Nachwuchsarbeit des BLV und nun der ARGE BaWü hat, zeigt sich natürlich an mehreren Parametern, u.a. an den sehr guten Platzierungsanteilen baden-württembergischer Athleten bei den Deutschen Meisterschaften, aber auch durch die internationalen Erfolge der Jugendlichen und Junioren des BLV. Allein drei ehemalige Teilnehmer des Camps haben sich in diesem Jahr für die Junioren-Europameisterschaft in Hengelo qualifiziert und eine Medaille gewonnen.

Die EnBW-Talentiade stellt dabei gewissermaßen auch den Übergang und die Orientierung zwischen der Förderstufe IV und den einzelnen Disziplinteams dar. Mit den einzelnen Trainern aus diesen Bereichen begann schon in einer recht lockeren Atmosphäre in dieser Trainingswoche der Übergang in die Jugendklasse. Der Teamgeist wird hier außerdem entwickelt. Dieser soll der baden-württembergischen Mannschaft bei den Vergleichskämpfen im September helfen sich gut zu präsentieren. Bei allen überregionalen Meisterschaften soll es dann gelingen, mit viel Teamgeist noch größere Erfolge zu feiern.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de