NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 29. Januar 2007  ::  19:53

Carolina Klüft und Jolanda Ceplak starten beim BW-Bank-Meeting in Karlsruhe

Von:Andrea Eßer

Das Starterfeld beim BW-Bank-Meeting am 11. Februar wird immer hochkarätiger. Neben der 100m-Hürden-Europameisterin Susanna Kallur und Dreisprung-Olympiasieger Christian Olsson hat jetzt auch Siebenkampf-Olympiasiegerin Carolina Klüft ihren Start beim BW-Bank-Meeting zugesagt. „Damit haben wir die Frau verpflichtet, die aufgrund ihres Charismas und ihres Aussehens am meisten von den internationalen Meeting-Machern gejagt wird“, so Athletenkoordinator Alain Blondel.

Europas Leichtathletin des Jahres 2006 wird außer in Karlsruhe und in ihrer schwedischen Heimat nur noch ein weiteres Mal in Europa an den Start gehen. In der Europahalle tritt Klüft im Weitsprung an, der eine ihrer Schokoladendisziplinen ist, in der sie ebenfalls zur Weltklasse gehört. Klüft, die am 2. Februar ihren 24. Geburtstag feiert, gehört zu den schönsten und charismatischsten Athletinnen nicht nur in Schweden sondern in der ganzen Welt. Die permanent gute Stimmung und Kraft, die sie ausstrahlt, machen ihre Auftritte unvergesslich. Schon im Jahr 2000 wurde sie Welt- und Europameisterin im Siebenkampf bei den Junioren - diese Titel verteidigte sie zwei Jahre später. In dem Jahr holte sie sich auch ihren ersten großen Titel bei den Aktiven, als sie in München Europameisterin wurde. Da war Klüft gerade einmal 19 Jahre alt und eilte fortan auch bei den Frauen von Titel zu Titel. Ob bei den Weltmeisterschaften in Paris (2003) oder in Helsinki (2005), bei den Europameisterschaften in Göteborg (2006) und, als Krönung ihrer bisherigen Karriere, beim Olympiasieg in Athen (2004).

In 18 Siebenkämpfen ging sie 18 Mal als Siegerin vom Platz, was ihr den Namen „Die Unbesiegte“ einbrachte. Ihre Siebenkampf-Bestleistung von 7001 Punkten, die sie bei den Weltmeisterschaften 2003 in Paris aufstellte, ist noch längst nicht das Ende des Leistungsvermögens des schwedischen Siebenkampf-Stars, der vor kurzem vom Europäischen Leichtathletikverband als Leichtathletin des Jahres 2006 ausgezeichnet wurde. Die Zuschauer in der Europahalle dürfen sich freuen, wenn „Carro“, wie sie von ihren schwedischen Landsleuten genannt wird, beim Weitsprung-Wettbewerb an den Start geht.

Als Jolanda Ceplak in der Mittelstreckenszene auftauchte, hatte sie zwei Markenzeichen: Das eine war ihre blonde Mähne und das andere ihre Art des Laufens, denn die Slowenin kannte nur die Flucht nach vorn, wenn sie über die 800m Dampf machte. Schon als Elfjährige kam sie zur Leichtathletik, mit Zwölf lief sie über 800m eine Zeit um 2:10 min, was in ihrer Heimat immer noch Altersrekord ist. Die 800m waren es auch, über die Ceplak am 3. Februar 2002 ihren ersten großen Titel einfuhr. Bei den Hallen-Europameisterschaften in Wien schlug Ceplak in einem dramatischen Rennen Österreichs Mittelstreckenidol Stefanie Graf um drei Hundertstel Sekunden und stellte mit 1:55,82 nun auch einen fantastischen neuen Hallen-Weltrekord auf, der bis heute Gültigkeit besitzt.

Der Vorverkauf für das Meeting läuft auf Hochtouren. Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de