NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 25. September 2006  ::  20:24

In eigener Sache: BL erscheint ab Januar 2007 14-tägig

Von:Franz-Josef Eckstein, BLV-Präsident

Sehr geehrte BL-Leser, Sie werden sicher überrascht sein, wenn ich mich heute in unserem Verbandsorgan "Badische Leichtathletik" zu Wort melde. Wenn ich dies tue, dann möchte ich die Gelegenheit wahrnehmen, zu allererst dem Redaktionsteam und hier an erster Stelle unserem "Chefredakteur" Ralf Wohlmannstetter ein besonderes Dankeschön zu sagen.

Wir sind es seit Jahren selbstverständlich gewohnt, dass unser BL uns pünktlich immer mit den aktuellen Berichten und Bildern versorgt, so dass wir immer bestens und zeitnah über die Ereignisse der Leichtathletik in Baden, aber auch bundesweit informiert sind. Dies ist allerdings nur möglich, weil unser Ralf Wohlmannstetter und sein Team regelmäßig sonntags bis weit in die Nacht hinein arbeiten, um auch noch die letzten aktuellen Ereignisse vom Wochenende mit aufzunehmen. Da ist es dann für den Redakteur schon manchmal ärgerlich, wenn Informationen, die schon während der Woche verfügbar waren, dann erst am Sonntagabend eintrudeln. Trotz dieser Ärgernisse, sind wir einfach stolz auf unser ehrenamtliches Presseteam und darauf, dass wir als einziger Landesverband noch ein wöchentlich erscheinendes Mittelungsblatt herausgeben.

Allerdings wo Licht ist, da ist auch Schatten, oder genauer gesagt unser BL machte uns in den vergangen Jahren auch zunehmend wirtschaftliche Sorgen. Ein Grund dafür ist, dass die Zahl der Abonnenten kontinuierlich abnimmt. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass Printmedien hinsichtlich der Schnelligkeit und damit der Aktualität mit den elektronischen Medien nicht konkurrieren können. An dieser Stelle muss ich doch auch dem für unsere Web-Seite verantwortlichen Joachim Lutz ein Kompliment weitergeben und zugleich auch Dank sagen dafür, dass er unseren Internet-Auftritt nicht nur sehr übersichtlich gestaltet hat, sondern auch immer sehr kurzfristig für Aktualität sorgt. Die Web-Seite steht und fällt mit ihrer Pflege und damit mit ihrer Aktualität. Wir wissen, dass unser Internet Auftritt nicht nur von den jungen Leichtathleten, sondern auch immer mehr von unseren älteren Mitgliedern genutzt wird. Sicher ist dies auch ein Grund dafür, dass die Bezieherzahl für unseren BL rückläufig ist.

Nun ist es ja auch kein Geheimnis, dass Printmedien in der Regel nur dann wirtschaftlich machbar sind, wenn sie ausreichend Werbung akquirieren können. Leider ist es für Medien, die sich nur an eine sehr begrenzte Zielgruppe richten, immer schwieriger, Werbepartner zu gewinnen. Es ist wie ein Teufelskreis, wenn die Auflagenhöhe zurückgeht, dann wird es auch immer schwieriger Anzeigenkunden zu gewinnen.

Wie Sie ja alle bei der Durchsicht vom BL feststellen können, leiden wir unter chronischem "Anzeigenmangel". Nachdem auch noch unsere langjährigen Sponsoring-Partner sich aus dem Anzeigenbereich vom BL zurückgezogen haben, können wir hier nur noch geringe Einnahmen verzeichnen. Leider hatten unsere Aufrufe nach Anzeigen bisher keinen Erfolg.

Außer den Beziehergebühren bleiben daher nur noch die Minimalbeträge aus den Kreis- und Vereinsausschreibungen. Und das deckt die Ausgaben bei weitem nicht mehr.

Da auch auf unsere Aufrufe in BL und im Internet nach einem ehrenamtlichen Mitarbeiter für Sponsoring niemand entsprechendes gefunden werden konnte, wird sich aller Voraussicht nach in Zukunft auch nichts ändern. Ein gedrucktes amtliches Mitteilungsblatt ist ein Luxus, den man sich nur leisten kann, wenn dies auch wirtschaftlich verträglich ist. Am Sportbetrieb einsparen, damit ein Mitteilungsblatt herausgegeben werden kann, das wäre sicherlich der falsche Weg .....

Eine drastische Erhöhung des Bezugspreises wäre notwendig, ebenso eine Erhöhung der Kosten für Ausschreibungen. Des Weiteren könnten auch die Vereins- und Kreisberichte nicht mehr im bisherigen Umfang abgedruckt werden. Dies alles würde mit großer Wahrscheinlichkeit zu einem weiteren Rückgang der Abonnentenzahl führen und damit wären wir schon wieder im oben genannten "Teufelskreis".

Viele andere Landesverbände haben daher aus wirtschaftlichen sowie auch aus Aktualitätsgründen ihre amtlichen Mitteilungsblätter ganz eingestellt oder die Erscheinungsweise auf vier bis sechs Mal pro Jahr drastisch reduziert. Auch wir im BLV-Präsidium und im Verbandsrat haben hierzu schon Überlegungen angestellt.

In manchen Regionen unseres Landesverbandes haben wir zudem mit dem Problem zu kämpfen, dass die Deutsche Post AG bis zu fünf Tage braucht, um BL zuzustellen, d.h. der Bezieher erhält sein BL erst am darauf folgenden Montag. Wir können den Ärger der Leser verstehen, wenn sie ein BL in der Hand halten, in dem von den Ereignissen von vor einer Woche berichtet wird. Immer wieder reklamieren wir an Hand von konkreten Beispielen die langen Postlaufzeiten bei der Post, aber ohne nachhaltigen Erfolg. Wir können hier beispielhaft die Auswirkungen eines Monopolbetriebs am eigenen Leib erleben. Vielleicht wird es ab 2008 mit Beendigung des Briefmonopols besser.

In dieser Situation haben wir uns mit unserem Pressewart und den Mitarbeitern des Arbeitskreises Öffentlichkeitsarbeit zusammengesetzt und nach Möglichkeiten gesucht, wie wir auf die bestehende Situation reagieren können.

In großer Übereinstimmung haben wir den Beschluss gefasst, das BL ab 2007 im zweiwöchigen Rhythmus herauszugeben. Damit ist keine Einbuße an Qualität und Quantität verbunden. Die Jahresseitenzahl bleibt in etwa gleich, d.h. die einzelne Ausgabe wird mehr Seiten haben, so dass in jedem Falle die gewohnt umfangreiche Berichterstattung in Wort und Bild sowie die aktuelle Informationsübermittlung gewährleistet bleiben. Wirtschaftlich macht es Sinn, da wir beim Versand Kosten einsparen und somit den Bezugspreis stabil halten können. Für unsere Redaktionsmitarbeiter hat dies den Vorteil, dass sie auch einmal ein freies Wochenende haben.

Zugleich sollte die Umstellung auch Anlass dafür sein, das BL etwas "aufzufrischen". Für entsprechende Vorschläge sind wir jederzeit aufgeschlossen.
Natürlich wäre für die Gewinnung von Werbepartnern der Vierfarbdruck wünschenswert, ja sogar zwingend notwendig. Leider lässt er sich im Augenblick aus Kostengründen noch nicht realisieren. Aber es gibt ja bestimmt auch noch andere Verbesserungsmöglichkeiten.

Bedenken Sie bitte, das BL wird für Sie, die Leichtathletikfreunde in Baden gemacht und lebt letztendlich von Ihren Ideen und Beiträgen.
Wir wünschen uns viele gute Ideen und hoffen, dass das BL auch im Jahre 2007 und darüber hinaus weiterhin viele treue Leser finden wird.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de