NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Montag 18. September 2006  ::  23:50

Tradition in Steinbach fortgesetzt:
Engagement von EnBW macht Talentiade-Camp in Sportschule möglich

Von:Björn Maier

Steinbach (11.-15.09.) - Einer der wichtigsten Bausteine der Nachwuchsförderung und Motivation im Schülerbereich des Badischen Leichtathletik-Verbandes konnte dank des Engagements des EnBW-Konzerns fortgesetzt werden: In der letzten Ferienwoche konnten wieder 22 Schüler der Altersklasse 14 und 15 in der Sportschule Steinbach unter optimalen Bedingungen trainieren und regenerieren.

Neben dem großen Energiekonzern, dessen Vorstandssprecher Dr. Wolfgang Bruder persönlich von Dieter Roth überzeugt wurde dieses Sponsoringengagement einzugehen, engagierten sich aber auch badische Top-Athleten für die Motivation des Nachwuchses: Europarekordlerin Christina Obergföll und Junioren-WM-Teilnehmer Quentin Seigel, früher ebenfalls Talentiade-Camp-Teilnehmer, kamen extra nach Steinbach, um mit dem Nachwuchs zu trainieren.

Die Speerwerferin und der Sprinter gaben dabei natürlich nicht nur disziplinspezifische Tipps, sondern konnten ebenso wie die anwesenden Landestrainer über Fragen rund um den Sport und das Leben als Hochleistungssportler Auskunft geben. Das gesamte Trainingsprogramm für die fünf Tage hatte dabei Werner Daniels ausgearbeitet, der neben den Athleten auch von den Landestrainern Unterstützung bekam. Neben dem Training standen natürlich auch die richtige Regeneration und die systematische Trainingsarbeit im Mittelpunkt des fünftägigen Camps.

Dieter Roth wurde bei der Gestaltung des Rahmenprogramms des Camps von BLV-Schülerwartin Yvonne Rosinski und Schülerwart Damian Kunkis unterstützt, die nicht nur einen Abend mit Heimtrainern und Eltern organisierten, sondern auch sonst für ein Regenerations- und Freizeitprogramm sorgten, damit die Athleten am nächsten Tag wieder mit großem Engagement ins Training einsteigen konnten.

Mit Blick auf die langfristige Entwicklung der angereisten "Rohdiamanten" wurde auch ein genauer Blick in die Trainingsdokumentation und sportmedizinischen Untersuchungsergebnisse der Teilnehmer geworfen und Vorschläge für Verbesserungen in der täglichen Trainingsarbeit bzw. Organisation gemacht.

Natürlich wurde in Steinbach auch die aktuelle Leistungsfähigkeit der einzelnen Teilnehmer getestet und festgehalten. 30m fliegend, Kugel schocken, 200 Gramm-Ballwurf und 5er-Sprunglauf aus dem Stand - Tests, die so oder so ähnlich auch schon bei den Talentsichtungslehrgängen in Tailfingen zur Diagnostik der 13- und 14-jährigen Schülerinnen und Schüler herangezogen wurden und damit auch einen gewissen Einblick in die Leistungsentwicklung der einzelnen Athleten erlauben.

Welche Erfolge dieses Camp und die systematische Nachwuchsarbeit des BLV hat, zeigt sich natürlich an mehreren Parametern, u.a. an den sehr guten Platzierungsanteilen baden-württembergischer Athleten bei den Deutschen Meisterschaften, aber auch durch die internationalen Erfolge der Jugendliche und Junioren des BLV. Allein drei ehemalige Teilnehmer des Camps hatten sich in diesem Jahr für die Junioren-Weltmeisterschaft in Peking qualifiziert.

Die EnBW-Talentiade stellt dabei gewissermaßen auch den Übergang und die Orientierung zwischen der Förderstufe IV und den einzelnen Disziplinteams dar. Mit den einzelnen Trainern aus diesen Bereichen begann schon in einer recht lockeren Atmosphäre in dieser Trainingswoche der Übergang in die Jugendklasse. Der Teamgeist wird hier außerdem entwickelt, der den Badenern helfen soll, bei überregionalen Meisterschaften und bei den Mannschaftskämpfen mit viel Teamgeist noch größere Erfolge zu feiern. Schließlich sind diese Vergleichskämpfe der Verbandsmannschaft ein wichtiger Bestandteil der Herbstsaison und es gibt hier immer wieder tolle Leistungsentwicklungen.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de