NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Mittwoch 26. April 2006  ::  12:18

1. Berglauf Senioren-Europameisterschaft in Zell-Unterharmersbach

Das Schwarzwaldstädtchen Zell mit seinem Ortsteil Unterharmersbach steht am Wochenende im Mittelpunkt der Berglaufszene. Am Sonntag wird in der noch jungen Berglaufgeschichte zum ersten Mal die Europameisterschaft für Senioren ausgetragen. Damit wird die Erfolgsgeschichte der Kleinstadt im Mittelschwarzwald, mit dem TV Unterharmersbach als örtlicher Ausrichter, fortgeschrieben.

Innerhalb von nur sechs Jahren etablierte sich der Brandenkopf-Berglauf in der Berglaufszene. Das Team um Ludwig Börsig und Alfred Siegesmund organisierte in professioneller Art und Weise bereits 2002 die deutschen Meisterschaften. 2003 folgte die Senioren Weltmeisterschaften und 2005 erneut die deutschen Meisterschaften mit dem Internationalen Grand-Prix-Finale. Auffallend neben der perfekten Organisation der Läufe, ein stimmungsvolles Rahmenprogramm und die Liebe zum Detail. Dies sieht auch Wolfgang Münzel, DLV-Berglaufwart und Präsidiumsmitglied des Berglauf Weltverbandes (WMRA) so: "Schon 2002 bei der deutschen Meisterschaft hat sich der TV Unterharmersbach durch eine perfekte Organisation für weitere Aufgaben empfohlen. Von den Senioren-Weltmeisterschaften vor einem Jahr später schwärmt heute noch jeder. Hier stimmte alles, von der reibungslosen Organisation, der stimmungsvollen Eröffnungsfeier, der Siegerehrung bis zur Athletenbetreuung.

Der TV Unterharmersbach hatte, so formulierte es auch der Präsident der Berglauf-Weltverbandes, Danny Hughes, neue Maßstäbe gesetzt, so dass bereits damals die Verantwortlichen des Europäischen Leichtathletikverbandes erklärten, dass die erste Europameisterschaft für Senioren nach Zell a.H. zum TV Unterharmersbach muss“.

Am Sonntag wird um 12.40 Uhr mit dem "offenen Lauf" der Reigen der Läufe eröffnet. Ab 13 Uhr werden im 20 Minuten-Abstand, beginnend mit den ältesten Senioren der Klasse M/W70, die LäuferInnen, die für die EM gemeldet haben, auf die Strecke geschickt. Die Siegerehrung mit Rahmenprogramm findet um 19 Uhr in der Schwarzwaldhalle statt.

Der Start der 10 km langen Strecke, bei der 700m Höhenunterschied bewältigt werden müssen, ist bei der Schwarzwaldhalle. Das Ziel ist auf dem 940 Meter hohen Brandenkopf, unmittelbar beim Brandenkopfturm.

Prominenteste Starter im Feld der mehr als 500 Bergläufer sind der mehrfache Berglauf Welt- und Europameister Helmut Schmuck (Österreich) und die zweifache Berglauf-Europameisterin Izabella Zatorska (Polen). Beide kennen die Strecke auf den Brandenkopf. Helmut Schmuck wurde hier 2003 Senioren Weltmeister und Izabella Zatorska gewann im Vorjahr, einen Tag nachdem sie beim Grand Prix Lauf Zweite wurde, das offene Rennen. Aus deutscher Sicht darf man auf das Abschneiden von Charly Doll und Wolfgang Münze gespannt sein. Beide gehörten in den 80er- und Anfang der 90er-Jahren zu den besten Bergläufern der Welt. Beide haben durch ihre Erfolge dazu beigetragen, dass der Berglauf salonfähig wurde.

Winfried Stinn


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de