NewsWettkampfBreitensportJugendBildungStatistikKARIVerbandDownloads
 
Badischer Leichtathletik-Verband e.V.::News::Aktuell
Dienstag 11. April 2006  ::  12:35

10. Walking Symposium in Bad Schönborn

Von:RoF

Walking Boom weiter ungebremst / Leichtathletikvertreter vom Veranstalter gewürdigt

Was 1977 mit 100 Fachleuten begann, erlebte nun seine zehnte Auflage. Das Internationale Walking Symposium und Festival lockte am ersten Aprilwochenende wieder zahlreiche Walkingbegeisterte in die Bäderstadt.
Initiator Prof. Dr. Klaus Bös von der Universität Karlsruhe und Bad Schönborns Bürgermeister Rolf Müller begrüßten die knapp 300 Übungsleiter, Trainer und weitere Fachinteressierte aus ganz Deutschland in der Schönbornhalle. Beide gingen in ihren Grußworten auf die geschichtliche Entwicklung dieser Veranstaltung ein, zum einen für die Sportart (Bös), zum anderen für den Ausrichter (Müller). "In der Region dreht es sich nicht nur an den Symposiumstagen um das Walking. Auch die in Bad Schönborn angesiedelten Kliniken nahmen das Walking, in all seinen Formen, schon längst in ihr Therapieprogramm auf", so Müller.

Die Veranstalter nutzten die Gelegenheit, den Wegbegleitern in den vergangenen Jahren zu danken. Theo Rous und Hans Motzenbäcker, beide Ehrenpräsidenten in ihren Leichtathletikverbänden DLV und BLV, sowie die Walking-Pioniere Dr. Pekka Oja und Dr. Raija Laukkanen vom UKK-Institut Tampere in Finnland wurden für ihre Verdienste um das Walking gewürdigt und erhielten ein Bildgeschenk. Sie alle waren bereits mehrmals in Bad Schönborn. Hans Motzenbäcker gehörte bereits im Anfangsjahr zu den Treibern dieser Veranstaltung.

In ihren Grußworten gingen beide Leichtathletikvertreter auf die Entwicklung des Walking ein. Hans Motzenbäcker belegte in seiner Präsentation mit Zahlen die Entwicklung innerhalb des BLV und DLV. Was 1996 mit fünf Walkingtreffs in Baden begann, ist nun bei 627 Walkinggruppen angelangt. Damit nimmt Baden die unangefochtene Spitzenposition innerhalb Deutschlands ein. Durch den WLV, der an zweiter Stelle rangiert, wird belegt, dass Walking in Baden-Württemberg längst keine Modeerscheinung, sondern eine etablierte Sportart ist. Motzenbäcker nahm vor diesem Fachpublikum die Gelegenheit wahr, BLV-Fachwart für Lauftreff und Walking, Günther Hofacker, durch Vizepräsident Roland Frey, die BLV-Ehrennadel in Gold zu verleihen. Hofacker freute sich, dass von den knapp 300 Teilnehmern 166 Übungsleiter eine Fortbildungsbestätigung des BLV anforderten.
Dr. Raija Laukkanen, die von Finnland aus mit großem Engagement dazu beitrug, dass das Walking salonfähig wurde, konnte verkünden, dass in 40 Ländern der Welt aktiv und organisiert Walking betrieben wird. Auch im Reich der Mitte sei das Walking mittlerweile angekommen.

Prof. Dr. Alexander Woll, Uni Konstanz, berichtete über die Anfangszeit bis heute, wie sich das Walking entwickelte. "Es hat sich ein Markt entwickelt, der von der Ausbildung, Ernährung, bis hin zur Ausrüstung reicht. Es ist klar, dass der Sport immer mehr vermarktet wird."
Zahlreiche Aussteller, die in der Schönbornhalle die Möglichkeit nutzten, das aktuellste aus dem Markt Walking, Gesundheit und Prävention vorzustellen, belegten diese Aussage.
Dass Bewegung und Ernährung ganz nah zusammen liegen, war in vielen Fachvorträgen zu hören, so bei Prof. Thomas Ellroth von der Uni Göttingen, der im Rahmen der AOK Aktion "Pfunds-Fit" referierte, aber auch bei Prof. Dr. Heinz Mechling von der Deutschen Sporthochschule Köln, der die lebenslange Bedeutung der Aktivität hervorhob. "Im Alter ist Kreativität in den Bewegungsformen gefragt, und da ist Walking der ideale Partner", so Mechling. "Je früher mit sportlichen Aktivitäten begonnen wird, desto langfristiger, so belegen es die Untersuchungen, ist deren Wirkung".

Das Walking-Symposium verzeichnet innerhalb der Teilnehmer eine hohe Wiederkehr-Rate. Nicht wenige, konnte man aus den Randgesprächen erfahren, sind zu dieser Veranstaltung bereits mehrmals nach Bad Schönborn gereist, einige waren sogar bei allen zehn Veranstaltungen dabei. So auch ein Fachwart aus einem nördlichen Landesverband, der nach eigenen Angaben diese Veranstaltung als Pflichtveranstaltung sieht. "Meine ganzen Kenntnisse habe ich in Bad Schönborn erworben."
Auch die Walk-Together Party am Abend, die in der Teilnahmegebühr enthaltet ist, erfährt großen Zuspruch. Kulinarische Genüsse bei Live-Musik und sportlichen Einlagen erfreut alljährlich die Walkerinnen und Walker.

Bad Schönborn stand drei Tage in Zeichen des Walking. Bereits am Freitag läuteten 350 Schüler der 4. und 5. Klassen aus Bad Schönborner Schulen das Walking Wochenende ein. Sie absolvierten einen Rundkurs über 4 km. Am Sonntag, nach dem "AOK Pfunds-Fit Frühstück", stieg dann der Höhepunkt für die Aktiv-Walker. "Schritte zählen" hieß in diesem Jahr das Pfunds-Fit-Motto. 450 Walkerinnen und Walker, hauptsächlich aus der Region, fanden sich ein, um gemeinsam die Strecke von Bad Schönborn nach New York zu walken. Mit Schrittzählern behaftet ging es an den Start, um die angebotenen Strecken über 5 km, 10 km oder 21 km zu absolvieren. Neun Millionen Schritte waren nötig, um das Ziel zu erreichen. 9313620 wurden am Ende von den Zählern registriert, womit das Ziel unter dem Jubel der Teilnehmer locker erreicht wurde. Ein Teil der Startgebühr kam den Vereinen für Jugendprojekte zu gute. Den Hauptgewinn, die Reise nach New York, gewann eine Walkerin aus Bad Schönborn.


 
© 2008 | Badischer Leichtathletik-Verband e.V. | Am Fächerbad 5 | 76131 Karlsruhe | gs@blv-online.de